Sakralgebäude

Gemeinde:
Die Kartause von Žiče

Durch das Dorf Žiče und danach das Tal des Heiligen Johannes des Täufers führt uns der Weg zur geheimnisvollen Kartause von Žiče. Der damalige Besitzer dieses Lehensguts, der steirische Grenzgraf Ottokar III. entschloss sich um das Jahr 1155 in diesem abgeschiedenen und engen Tal eine Bleibe für die Mönche aus der Großen Kartause in Frankreich zu gründen....
mehr »

Die Kirche der Mutter Gottes auf Hriberca

Die mittelalterliche Kirche ist in das Tal eingezwängt. Die Kirche der Mutter Gottes, die auch „Sommerkirche“ genannt wird, wurde aber auf dem damals noch unbebauten Hügel über dem Markt (auf HRIBERCA) erbaut, der das ganze Tal beherrscht und sich noch heute als Krone über den breiten Kranz der Markt- und Dorfhäuser am Fuß des Hangs zeigt. Sie...
mehr »

Die Kirche des Besuches Marias

Die Kirche des Besuches Maria in Špitalič ist nach ihrem Ursprung frühgotisch, eine sogenannte »Ecclesia minor« (unteres Haus – Kirche der Laien-Brüder) der Kartause von Žiče, die sich höher im Tal des Hl. Johannes des Täufers befindet. Sie wurde im Jahr 1190 für die Bedürfnisse der Laien-Brüder des Klosters Kartause von Žiče...
mehr »

KIRCHE DER HL. MUTTER GOTTES AUF BRINJEVA GORA

Die Filial-Walfahrtskirche der Hl. Mutter Gottes auf 630 m über dem Meer im Kranz von drei Kirchen auf dem 3,5 km langen Bergkamm von Brinjeva gora, Golika und Brezje stehend, ist die jüngste aber von allen die bekannteste Kirche. Einst wurde sie Male Višarje genannt. Sie zog bis Anfang des 2. Weltkriegs eine Menge von Walfahrtreisenden an. Mit dem Bau der Kirche wurde im...
mehr »

KIRCHE DER HL. NEŽA AUF BRINJEVA GORA

Die Kirche steht auf dem Gipfel des windigen Golik, 608 m über dem Meer und ist durch ihren markant sichtbaren und hohen Glockenturm bekannt. Mit dem Bau der Kirche wurde im Jahr 1723 begonnen. Die Pfarre von Zreče war damals noch nicht selbstständig und die Kartause von Žiče waren die Baupaten. Die Kirche ist der Heiligen Neža, dem heiligen Sebastian und dem Papst Fabian...
mehr »

KIRCHE DER VERKLÄRUNG CHRISTI AUF GORA NA ROGLI

Die im Jahr 2010 gesegnete Kirche auf Rogla auf 1.517 m über dem Meer, die zur Pfarre der Hl. Kunigunde auf Gorenje nad Zrečami gehört, ist eins der seltenen Beispiele von wirtschaftlichen Investitionen in Sakralobjekte. Die Kirche entstand nach der Architektur-Idee der Architektin Vera Klepej Turnšek auf dem von der Familie Pikl geschenkten Grundstück, und damit wurde...
mehr »

KIRCHE DES HL. JAKOB AUF RESNIK

Die Kirche des Heiligen Jakob,des älteren, auf Resnik (932 m über dem Meer) steht an dieser Stelle höchstwahrscheinlich schon seit der Mitte des 15. Jahrhunderts und ist ihrer Größe nach die kleinste Kirche in der Dekanei von Konjice. Eine Legende besagt, dass die Kirche des Hl. Jakob von den Grafen von Zilli als Jagdkapelle erbaut wurde, jedoch gibt es dafür...
mehr »

Kirche des Hl. Johannes des Täufers

Der Anfang der Kirche reicht in die Frühgotik oder sogar ins 12. Jahrhundert zurück, die älteste Erwähnung reicht in das Jahr 1487. Im Jahr 1731 wurde der alten Čadramer Kirche die Kapelle der Mutter Gottes der guten Welt angebaut. Im Jahr 1762 wurde die Čadramer Pfarre gegründet. Die Kirche wurde im Jahr 1937 wegen des schlechten Zustands abgerissen. Aus dem Geld,...
mehr »

KIRCHE DES HL. LAMBERT AUF SKOMARJE

Die Kirche des Heiligen Lambert, 944 m über dem Meer, wird in schriftlichen Quellen schon im Jahr 1313 erwähnt, jedoch ist es nicht gewiss, dass dieser älteste Teil der jetzigen Kirche aus dieser Zeit stammt. Alles deutet darauf hin, dass die Anfänge der jetzigen Kirche, aus dem 15. Jahrhundert stammen könnten, was in der Einfachheit der Styl-Formen sichtbar ist....
mehr »

KIRCHE DES HL. MARTIN

Die Kirche des Hl. Martin ist, unter den jetzt stehenden, die zweite älteste Kirche in der Pfarre und befindet sich auf 578 m über dem Meer. Höchstwahrscheinlich reichen ihre Anfänge in das 14. Jahrhundert zurück als mit dem Bau der Kartause des nahe gelegenen Klosters in Žiče begonnen wurde. Die Kirche steht als nördlicher Meilenstein des Weinbaugebiets, etwas...
mehr »

Kirche des Hl. Nikolaus

Sie gilt als wertvolles Denkmal unseres Kulturerbes. Die Entstehung der Kirche reicht in die erste Hälfte des 14. Jahrhunderts. Eine besondere Aufmerksamkeit gilt der Innenausstattung, besonders der Freske Verbeugung der Hl. Drei Könige und der Holzkanzel. Genauso berühmt ist das Bild des Olivenbergs aus dem Jahr 1495, das eine der bedeutendsten erhaltenen bemalten Tafeln der...
mehr »

PFARRKIRCHE DER HL. KUNIGUNDE AUF GORENJE NAD ZREČAMI

Die Pfarrkirche der heiligen Kunigunde auf Gorenje nad Zrečami, die in schriftlichen Quellen im Jahr 1391 zum ersten Mal erwähnt wird, steht auf einem sehr günstigen hohen Aussichtspunkt, 748 m über dem Meer. Von hier hat man eine Aussicht über das ganze Tal bis Boč, Donačka gora mit einer Vielzahl von Nachbarkirchen, Dörfern und anderen Bergen. Von der einstigen...
mehr »

1 2
Elektronski časopis
Newsletter abonnieren
ausloggen

Ich gebe sie Die Erlaubnis das sie mich informieren über Updates, spezielle Angebote und
Veranstaltungen an die oben angegebene E-Mail-Adresse.

Zemljevid Mappe Überprüfen Sie alle Standorte
auf der Mappe
Info
LTO Rogla - Zreče, GIZ
Cesta na Roglo 11j, 3214 Zreče, SLO, Tel: + 386 (0) 3 759 04 70, E-mail: tic.zrece.lto@siol.net
RSS Facebook Twitter YouTube - Verbinden Sie
    sich mit uns
Zreče Oplotnica Vitanje Slovenske Konice



1