Slovenske Konjice

Im Osten öffnet sich das herrliche Pohorje längs des Flusses Dravinja als Tür nach Slovenske Konjice, einer Stadt mit tausendjährigem Markt. Die freundliche Landstadt ist das Zentrum des Dravinja Tals, das sich mit seinen sorgsam bearbeiteten Äckern und Weinbauhügeln gegen Boč, Ptujska gora, den Hügeln von Haloze und dem Dravsko polje zieht.

Durch den alten Stadtkern von Slovenske Konjice zog einst eine römische Straße und schon aus dieser Zeit soll nach einer Legende Konjice als Raststätte für Pferdegespanne ihren Namen bekommen haben.

Die Wurzeln der Vergangenheit kennzeichnen das Leben der Menschen in der Stadt und in den umliegenden Dörfern. Die Geschichte des mehr als 860 Jahre alten Markts von Konjice unter der Kirche des Hl. Georgs gibt der Stadt die Seele. Die reiche Überlieferung aus der Vergangenheit ist voll von Erlebnissen. Es gibt Erzählungen von guten und schlechten Zeiten, ein reiches Kultur- und Naturerbe von Generationen von Menschen, die hier schufen und lebten. Die Stadt bietet viel Interessantes an, was sie bei verschiedenen Gelegenheiten entdecken werden.

Die Spaziergänge durch Stari und Mestni trg sind am erlebnisvollsten. Der Altmarkt der Stadt in der Geborgenheit der mächtigen Pfarrkirche des heiligen Georgs zeigt den Aufbau aus der Zeit der ersten Erwähnungen. Durch ihn weht immer ein milder Wind der Vergangenheit. Einen besonderen Reiz gibt ihm der Bach Gospodična. Nach einer der Legenden über die Entstehung von Konjice ist er der Speichel des schrecklichen Drachens, der in Konjiška gora gefangen war.

Die Besichtigung der Stadtgalerie Riemer beruhigt den Spazierschritt und bietet uns ein Erlebnis der Meister des Pinsels an. Über der Holzbrücke des Baches Gospodična erwartet uns eine andere Art von Kunst. Die Poesie des edlen Weintropfens wird zur Probe im neuen Weinkeller angeboten. Die ausgezeichnete Qualität der Weine von Konjice wird zur Tradition, ein Spaziergang zwischen den von der Sonne bestrahlten Weinhügeln aber ein Dessert für Naturliebhaber.

Die Spaziergänge unter Konjiška gora bieten ein Naturerlebnis an und lassen die Sorgen vergessen. In den Parks über dem Palast Trebnik, beim Abschluss des Bummels durch den alten Stadtkern, ist im Schatten unter dem mächtigen Berg wieder der Puls der Vergangenheit zu spüren. Die Kräutergärten des Palasts mit der Schatzkammer von Kräuterzubereitungen bieten Hilfe aus dem wilden Alltagstempo an. Der Palastverwalter mit seinem Gehilfen empfiehlt den Rückzug in die Natur. Der schön gestaltete Drachenlernweg, ein kurzer Ausflug auf die Burg von Konjice oder ein längerer zum Aussichtspunkt Skala oder sogar auf den höchsten Gipfel Stolpnik mit Aussichtsturm und zur Jagdhütte Štepih ermüden angenehm den Körper und erfrischen die Gedanken.

Die Dörfer aus der Umgebung bieten jedes für sich Merkmale und Überlieferungen aus der Vergangenheit an. Das Dorf Žiče wird touristisch interessant mit der Besichtigung der Flechtarbeit, Schmiedearbeit und des Mühlenwesens. Von dort erschließt sich das Tal des Hl. Johannes mit der berühmten Kartause von Žiče aus dem Jahr 1160. Hier hinterließen die Mönche mit ihrer Tätigkeit eine starke Prägung des Geschehens auf dem Gebiet von Konjice. Ihr Orden, ihr bescheidenes aber geistlich volles Leben, begeistert noch heute. Zwischen den mächtigen mittelalterlichen Mauern des Klosters hört man die Stille und fühlt die milde Ruhe. Das Erlebnis einer mächtigen historischen Stätte ergänzt das Kräutergewerbe Iršič und das Angebot des ältesten slowenischen Gasthauses Gastuž aus dem Jahr 1467. Ein Ausflug durch Loče, vorbei am Sportflugplatz Senožet in das touristische Dörfchen Mlače, ist eine Besonderheit. Es ist ein Beispiel von Leuten, die in den letzten Jahren ihr Dorf mit Willen, Zusammenarbeit und dem Angebot vom Erbhaus, Pferdesport, Weihern und zahlreichen touristischen Bauernhöfen rundherum entwickelten.

Jedes Treffen mit der Stadt der Blumen und des Weins, mit Leuten, die hier leben, geben neue Erkenntnisse. „ Man muss jemand lieben“, schrieb der in Slovenske Konjice geborene Dichter Ivan Minatti. Die Bewohner von Konjice lieben ihre Stadt und die Dörfer. Sie lieben die Gestaltung der Freundlichkeit, die Umarmung der Schönheit und freundliche Besucher, welche die Lebensfreude im Dravinja Tal mit ihnen teilen.
 

Slovenske Konjice

Stolpnik - Štepih


Vinska klet Zlati griči

Elektronski časopis
Newsletter abonnieren
ausloggen

Ich gebe sie Die Erlaubnis das sie mich informieren über Updates, spezielle Angebote und
Veranstaltungen an die oben angegebene E-Mail-Adresse.

Zemljevid Mappe Überprüfen Sie alle Standorte
auf der Mappe
Info
LTO Rogla - Zreče, GIZ
Cesta na Roglo 11j, 3214 Zreče, SLO, Tel: + 386 (0) 3 759 04 70, E-mail: tic.zrece.lto@siol.net
RSS Facebook Twitter YouTube - Verbinden Sie
    sich mit uns
Zreče Oplotnica Vitanje Slovenske Konice



1